Im gesamten Schulgebäude befinden sich insgesamt vier Kunstobjekte der Künstler Dieter Bock von Lennep und Klaus Dennhardt.

 

Sämtliche drei Werke des Künstlers Dieter Bock von Lennep wurden durch den Kunstfonds 

"Daphne"-Projekt“ der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden katalogisiert und uns zur Verfügung gestellt.

Plastik „Rakete 

1976-1979, H ca. 550 cm, Ø ca. 260 cm

Errichtet am 26.11.1979

Das Material (Schrott) stammt aus dem Stahlwerk Freital.

Die Plastik wurde im Zuge der Gebäudesanierung 2018 von Dieter von Lennep restauriert und prägt wieder an der gleichen Stelle den rechten Innenhof.

Gleichzeitig prägt sie die Sichtachse als zentrales Element im Eingangsbereich durch die bis zum Boden gehenden Glasscheiben mit Blick in den Innenhof.

Das Wandbild „Mensch-Technik-Zukunft“,

1976-1980, HBT 260 x 500 x 14 cm, BfaK-Bestand

befindet sich rechts an der Wandfläche im Foyer und wurde ebenfalls 2018 restauriert wieder neu übergeben. 

Zur gesamten Übergabe an die damalige 49. POS gehörte auch die Collage „Juri Gagarin“

(vmtl. auch anderer Titel möglich),

ca. 60 x 60 cm (geschätzt)

Auf dem vermissten Werk

(wahrscheinlich wegen großer Schäden entsorgt)

findet sich folgender Text, mehrfach wiederholt:

 

"achtung achtung rufe erde 12.4.1961

hier spricht kosmonaut juri gagarin in raumschiff wostok in 327 km hoehe

befinden gut druck in der kabine 1 einheit Temperatur 19 grad feuchtigkeit 65 prozent"

Die Collage wurde im Zuge der Gebäudesanierung 2018 von Dieter von Lennep neu erstellt und befindet sich seitdem wieder an der gleichen Stelle links im Foyer.

Damit ist das künstlerische Dreieck im Eingangsbereich wieder vollständig. 

Durch die Architekten wurde der Funkspruch der Collage bei der Sanierung zwei Mal wieder  aufgegriffen.

So ziert er die Außenwandfläche des neu errichteten Aufzuges.

In den Speiseräumen wurde die Matritze, die bei der Herstellung des Schriftzuges am Aufzug benötigt wurde, an den Wandflächen in den drei Speiseräumen angebracht.

Der Künstler Dieter Bock von Lennep