Aktuelles aus unserer Einrichtung

Die Poptanz-AG ist enttäuscht und hofft auf einen Nachholtermin

An der 49. Grundschule ist sie mittlerweile zu einer festen Tradition geworden - die Poptanz-AG. Seit drei Jahren hatten die AG-Leiter*innen eine tolle Möglichkeit gefunden, das Gelernte auch vor einem größeren Publikum zu präsentieren. Der "Tanz der Schulen" in Pirna, ins Leben gerufen vom dortigen Herder-Gymnasium, war seither ein Ziel unserer rhythmischen Arbeitsgemeinschaft. Bei den bisherigen Teilnahmen unserer AG-Kinder wurde jedes Mal das Prädikat "Ausgezeichnet", die bestmögliche Bewertung, erreicht. Nach den Auftritten waren unsere Tänzer*innen sehr stolz über ihre erbrachten Leistungen.

 

Diese bisher erbrachte Leistung wollten die AG-Teilnehmenden auch dieses Jahr wiederholen und übten deshalb seit Beginn des Schuljahres an ihrem Auftritt. Dabei bewiesen sie viel Fleiß und verzichteten sogar auf einen Ausflug ins Kino, um die zusätzlichen Proben in den Ferien wahrnehmen zu können.

 

Leider ahnten die beiden AG-Leiter*innen Frau Lenk und Herr Böhme bereits Anfang März, dass es wegen der aufkommenden Corona-Pandemie zur Absage des Wettbewerbs kommen könnte. Dies wurde dann in der Woche vom 9. März traurige Gewissheit. Zum Glück hatten die rhythmusaffinen Dritt- und Viertklässlerinnen ihren Tanz bereits zu Fasching dem Rest der Schule präsentieren können. Alle hoffen, dass der Corona-Spuk bald vorbei ist und es einen Nachholtermin für den "Tanz der Schulen" geben wird.
 
Ob es einen Nachholtermin geben wird, steht aktuell in den Sternen. Verdient hätten es sich unsere Poptänzer*innen jedoch allemal.


Wir feiern Fasching!

Am 25. Februar diesen Jahres fand unser Faschingsfest statt. Bereits am Vormittag konnten sich die Kinder verkleiden und mit ihren Lehrer*innen und Erzieher*innen verschiedene Programme erleben. Einige Klassen unternahmen zum Beispiel Ausflüge ins Kino oder zum Bowling.

 

Am Nachmittag hatten die Kinder die Möglichkeit, sich in unserer Turnhalle unter der Aufsicht von Herrn Böhme und Frau Lenk und mit musikalischer Begleitung durch Herrn Fietze auszutoben. Dabei stellten die Kinder der Poptanz-AG anfangs ihr mühevoll eingeübtes Stück vor.


Die Klasse 3a legt eine Blühwiese an

Die Klasse 3a hatte in den letzten Wochen die Idee, den Insekten in unserem Gelände einen ruhigen Rückzugsort zu ermöglichen. Daraus entstand eine kleine Blühwiese am Hinterausgang.

 

Das Team der Grundschule steckte uns dafür ein kleines Stück Rasen ab, dass die Schüler*innen dafür nutzen konnten.

Dank einigen Spenden von Eltern und Kolleg*innen des Hortes entwickelte sich eine bunte Blühwiese, die den Insekten rund um unser Schulgebäude die Möglichkeit des Ruhens und Rastens gibt.

 

Unter Aufsicht der Gruppenerzieherin Frau Müller wird die Blühwiese regelmäßig gegossen und gepflegt.

In unserer Blühwiese sind verschiedene Kräuter wie Melisse, Salbei, Thymian und Lavendel zu finden. Aber auch Blumen wie der Schmetterlingsflieder, Mutterkraut, Mädchenaugen, Korn-, Ringel-, Mohnblumen, u.v.m. wurden liebevoll von den Schüler*innen eingepflanzt.


Erste Hilfe-Kurs der vierten Klassen

Damit Kinder in Notsituationen frühzeitig helfen können, ist es wichtig, dass sie bereits im Grundschulalter einfache Erste Hilfe-Maßnahmen kennenlernen. Zudem ist es notwendig, dass sie ein Bewusstsein für Gefahren entwickeln, um Verletzungen zu vermeiden und ihre Sicherheit zu erhöhen.

 

Erste Hilfe-Themen und kindgerechte Erste Hilfe-Kurse in der Grundschule bieten Möglichkeit für nachhaltiges Lernen, das in vielen bedeutenden Kompetenzbereichen bei Schüler*innen zu positiven Effekten führt; so fördert es beispielsweise Zivilcourage und das Selbstbewusstsein der Kinder. Eine Heranführung an die Erste Hilfe in der Grundschule kann somit die Entstehung von Hemmschwellen bei Hilfeleistungen frühzeitig verhindern.

Im Monat Mai hatten unsere Hortkinder die Möglichkeit, an zwei sehr interessanten Kursen und Vorführungen rund um das Thema "Erste Hilfe" teilzunehmen.

 

Herr Geweiler und Herr Bleck (beide Väter zweier Kinder der 4. Klassen) vermittelten den Kindern sowohl theoretisches als auch praktisches "Erste Hilfe-Wissen". Zudem konnten die Kinder die Möglichkeit nutzen und einen komplett ausgestatteten Rettungswagen besichtigen und somit verschiedenste an Bord befindliche Geräte kennenlernen.

 

Der Hort, insbesondere Frau Liesaus und Herr Beuhne, bedanken sich bei Herrn Geweiler und Herrn Bleck für die lehrreichen Kurse und Vorführungen. Des Weiteren geht ein Dank an die Malteser Hilfsdienst gGmbH Meißen für die Bereitstellung des Rettungswagens!

 

Beide Aufnahmen wurden angefertigt von Herrn Beuhne.