Elternforum

Liebe Eltern,

wie bereits angekündigt bietet der Förderverein wieder vier Veranstaltungen im Elternforum an. Vor jeder Veranstaltung erhalten Sie eine Information, mit der Sie sich anmelden können.

 

Das Elternforum ist eine Veranstaltung des Fördervereins, der ausschließlich gemeinnützig arbeitet. Daher freuen wir uns über jede Mitgliedschaft und jede Spende. Auch am Ende unserer Veranstaltungen haben Sie die Möglichkeit, den Förderverein mit Ihrer Spende zu unterstützen. Eltern, die uns in anderer

Form unterstützen möchten oder im Elternforum selbst ein spannendes Thema anbieten können, sind natürlich ebenfalls herzlich willkommen. Sprechen Sie uns einfach an.

 

Zu guter Letzt möchten wir Sie noch über Veränderungen in der Arbeitsgruppe informieren. Frau Sandra Apel hat sich bei uns verabschiedet. Für ihre Unterstützung des Elternforums möchten wir uns herzlich bedanken. Als neue Verstärkung dürfen wir Frau Franziska Stopp begrüßen, die auch schon das diesjährige Elternforum mitorganisiert hat. Vielen Dank dafür!

 

Wie immer freuen wir uns über Ihre Rückmeldungen. Anregungen, Lob und Kritik senden Sie einfach an

foerderverein_49.grundschule_dd@gmx.de. Weitere Informationen zum Elternforum finden Sie auf der Schulhomepage (www.49gs-dresden.de) unter dem Link „Elternforum“.

 

Wir freuen uns auf ein spannendes Jahr im Elternforum und grüßen Sie herzlich!

 

Ihre Arbeitsgruppe „Elternforum“,

Franziska Stopp und Andrea Schmidt

 

1. Achtsamkeitspraxis und Umgang mit Stress und belastenden Lebenssituationen

Termin: Donnerstag, 4. Oktober 2018, 19 bis 21 Uhr

Referent: Tom Pinkall (Systemischer Therapeut und Supervisor, Lehrtherapeut, Trainer für  Achtsamkeitspraxis (ACT & MBSR))

 

Manchmal wird alles einfach zu viel. Man ackert und schafft und versucht allen Rollen, die das Leben mit sich gebracht hat, bestmöglich gerecht zu werden. Die eigenen Bedürfnisse werden dabei regelmäßig übergangen und was bleibt, ist eine große Sehnsucht nach Ruhe und Entspannung. Die Achtsamkeitspraxis will solchen geschäftigen Denk- und Lebensmustern gegensteuern. Sie regt dazu an, den eigenen Lebensalltag zu reflektieren und zu einem neuen Umgang mit Stress und belastenden Situationen zu finden.

Der Referent ist Systemischer Therapeut und Supervisor. Sein Schwerpunkt liegt in der Arbeit mit Einzelnen, Paaren und Familien in Verbindung von Achtsamkeit und Systemischer Beratung und Therapie.

 

2. Oberschule oder Gymnasium? Welcher Bildungsweg passt zu meinem Kind?

Termin: Donnerstag, 30. Januar 2019, von 19 bis 21 Uhr

Referentin: Marion Buschmann (Lehrerin, Heilpädagogin, Lerntherapeutin und Lerncoach)

 

Ihr Kind ist in der dritten oder gar vierten Klasse und Sie müssen sich Gedanken machen, welchen weiteren Bildungsweg es einschlagen soll. Natürlich möchten Sie, dass es bei der späteren Berufswahl größte Wahlmöglichkeiten hat. Und nun fragen Sie sich: Welche Schule ist die richtige für mein Kind?

Welche Anforderungen muss mein Kind auf der neuen Schule bewältigen? Was kann ich von meinem Kind fordern ohne es zu überfordern? Welche Unterstützungsmöglichkeiten kann ich leisten? Diese und ähnliche Fragen und Sorgen zum Wechsel auf die weiterführende Schule werden an diesem Abend Raum finden.

Die Referentin ist erfahrene Lehrerin und Heilpädagogin und führt als studierte Lerntherapeutin eine eigene Praxis für Lerntherapie und Lerncoaching. In ihrer Praxis berät sie Kinder, Jugendliche und Erwachsene unter anderem zu ihrer Schullaufbahn. Dabei legt sie ihren Schwerpunkt insbesondere auf die Vermittlung von geeigneten Lernstrategien.

 

3. Drogen im Schulkindalter

Termin: Dienstag, 19. März 2019, von 19 bis 21 Uhr

Referentin: Julia Noack (Mitarbeiterin Mobile Jugendarbeit zur Suchtprävention „No Addiction“, 

Diakonisches Werk-Stadtmission Dresden e.V.)

 

Viele Eltern sind überzeugt: Mein Kind ist in der Schule vor dem Kontakt mit Drogen sicher. Für die Grundschule mag das gewiss zutreffen. Dennoch beunruhigen diverse Berichte in den Medien. Und spätestens bei der Wahl der weiterführenden Schule drängt sich die Frage auf: Wie kann ich mein Kind vor den Gefahren von Drogen schützen?

Die Referentin arbeitet im Fachteam „Mobile Jugendarbeit zur Suchtprävention“ der Diakonie Dresden.

Mit „No Addiction“ leistet das Team Bildungsarbeit an Schulen, Ausbildungsstätten und weiteren Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit. Das Team ist außerdem unter dem Motto „apo(THEKE) Safer Nightlife“ in Dresdner Clubs unterwegs und Kooperationspartner von „HaLT!“, einem bundesweiten Projekt zur Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen.

 

4. Ernährung, Wachstum und Leistungsdruck. Welche Ernährung ist für Schulkinder gesund?

Termin: Donnerstag, 9. Mai 2019, 19 bis 21 Uhr

Referentin: Tessa Rehberg (Diplom-Oecotrophologin, Master of Public Health)

 

Nahezu jeder verfügt über Grundkenntnisse im Bereich der Ernährung. Unüberschaubare Lebensmittelvielfalt, irreführende Etikettierung, falsche Werbebotschaften und zunehmende Stressfaktoren auch im Schulkindalter erschweren jedoch eine durchgängig gesunde Lebensführung.

Hinzu kommt, dass Kinder eigene Vorlieben und Vorstellungen zur Befüllung ihrer Brotbüchse entwickeln und Eltern auf die Qualität des Schulessens nur bedingt Einfluss nehmen können. Wie kann ich aber nun meinem Kind eine Ernährung ermöglichen, die seinem Bedarf während des Wachstums entspricht und eine Leistungsfähigkeit unterstützt ohne auf Schulessen und Süßigkeiten gänzlich verzichten zu müssen? 

Die Referentin ist seit vielen Jahren freiberuflich als Ernährungsberaterin tätig. Sie wird über grundlegende Fakten informieren und im offenen Gespräch Möglichkeiten einer gesunden Kinderernährung diskutieren.

 

3. Elternforum

Wir laden Sie herzlich zum dritten Elternforum ein!

 

Thema: Drogen im Schulkindalter

 

Viele Eltern sind überzeugt: Mein Kind ist in der Schule vor dem Kontakt mit Drogen sicher. Für die Grundschule mag das gewiss zutreffen. Dennoch beunruhigen diverse Berichte in den Medien. Und spätestens bei der Wahl der weiterführenden Schule drängt sich die Frage auf: Wie kann ich mein Kind vor den Gefahren von Drogen schützen?

 

Julia Noack arbeitet im Fachteam "Mobile Jugendarbeit zur Suchtprävention" der Diakonie Dresden. Mit "NO ADDICTION" leistet das Team Bildungsarbeit an Schulen, Ausbildungsstätten und weiteren Einrichtungen der Kinder- und Jugendarbeit. Das Team ist außerdem unter dem Motto "apo(THEKE) Safer Nightlife" in Dresdner Clubs unterwegs und Kooperationspartner von "HaLT!", einem bundesweiten Projekt zur Alkoholprävention bei Kindern und Jugendlichen.

 

Wann? Dienstag, 19. März 2019 von 19.00 bis 21.00 Uhr.

 

Wo? Zimmer 206 (2. Stock, Musikzimmer)

Download
Anmeldung Elternforum 3.pdf
Adobe Acrobat Dokument 67.2 KB